frau-koerper-bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffung

Ein ästhetisch gutes Ergebnis

icon-koerper-bauchstraffung

Bauch­decken­straffung

Erschlaffter Bauch

Aufgrund einer Mode, die tiefsitzende Hosen oder Röcke bei gleichzeitig kurzen Oberteilen vorsieht und somit den Bauch zur Geltung bringt, entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Bauchdeckenstraffung. Genauso gibt es Männer, die aufgrund einer Gewichtsabnahme mit ihrer erschlafften Bauchdecke unzufrieden sind.


Auch deutlich ältere Patienten wünschen sich eine Verbesserung des Bauches.

Schwangerschaften, Gewichtsabnahmen oder extreme Fettansammlungen lassen die Bauchdecke hängen.

Die meisten Patientinnen, die diesen Eingriff wünschen, sind relativ junge Frauen, welche nach einer oder mehreren Schwangerschaften oder nach erheblicher Gewichtsabnahme eine erschlaffte Bauchdeckenhaut, mit oder ohne Schwangerschaftsstreifen, und zu viel Unterhautfett haben. Häufig gesellt sich auch eine erschlaffte Bauchwandmuskulatur hinzu. Dabei spielt auch die Veranlagung eine Rolle. Manche Menschen haben einfach von Natur aus ein schwächeres, weniger elastisches Gewebe.

Der Wunsch

Nach einer jugendlichen, dynamischen Figur

Heute beeinflussen sportliche Aktivitäten und eine freizügige Bademode, mehr denn je den Wunsch nach einer jugendlichen, dynamischen Figur. Übergewicht und Schwangerschaften können dazu führen, dass Haut und Bindegewebe sich nicht mehr ausreichend zusammenziehen, weil sie stark an Elastizität verloren haben. Das Ergebnis ist dann oft ein vorgewölbter, kugelförmiger Bauch mit einer weichen, erschlafften Bauchdecke, die auch durch intensives sportliches Training nicht mehr straff und fest wird. Für den Plastisch-Ästhetischen Chirurgen ist die Qualität der Haut von äußerster Wichtigkeit. Diese ist entscheidend für den Erfolg der durchgeführten Behandlung und beeinflusst wesentlich den Heilungsverlauf.

Das Ergebnis

Die besten Voraussetzungen für ein ästhetisch gutes Ergebnis haben Personen in guter körperlicher Verfassung, deren Haut noch eine gute Elastizität besitzt. Wenn eine Gewichtsabnahme geplant ist, sollte mit der Bauchdeckenstraffung bis zu jenem Zeitpunkt abgewartet werden, an dem das Wunschgewicht erreicht wurde. Falls der Bauch und die Hüften deutlich zu viel Fett beinhalten, empfiehlt es sich vor der Bauchdeckenstraffung eine Fettabsaugung vornehmen zu lassen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Straffung kann dann erst 8-12 Wochen später erfolgen.

Resultat: gestraffter Bauch

Die Konturen in der Bauchregion sind wiederhergestellt. Die Körpersilhouette wird neu geformt. Der Hautüberschuss ist entfernt und die Haut mit dem darunterliegenden Gewebe ist wieder gestrafft.

Kompression

Nach der OP muss für ca. 4 Wochen ein Kompressionsbody getragen werden.

Nachgewiesene Fachkompetenz

Eingriffe durch Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Das Team besitzt nachgewiesene besondere praktische Erfahrung und gute theoretische Kenntnisse.

Die Qualifikation als Plastischer Chirurg und die langjährige Erfahrung sorgen für die größtmögliche Sicherheit und Qualität, denn Kompetenz und Erfahrung sind das Fundament für beste Ergebnisse, schnelle Erholungszeiten und eine sichere Behandlung.

Durch regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen halten wir unser Fachwissen auf dem neusten Stand. Dadurch entsprechen unsere modernen Operationstechniken den aktuellen medizinischen Erkenntnissen. In einem persönlichen Beratungsgespräch erfahren Sie alle wichtigen Details zu Ihrem gewünschten Eingriff.

Behandlungs­ablauf

Einer Bauchdeckenstraffung

Damit die Silhouette wieder harmonisch aussieht, wird bei der Bauchdeckenplastik das überschüssige Fett und das Zuviel an Haut entfernt. Ist im Oberbauch- und Hüftbereich zu viel Fett enthalten, empfiehlt sich eine vorhergehende Fettabsaugung, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

• NARKOSE: Vollnarkose

• NACHSORGE: Tragen eines speziellen Kompressionsmieders für ca. 4 Wochen. Es finden regelmäßige Kontrolluntersuchungen statt.

• HEILUNG: Einfache, sitzende Tätigkeiten sind bereits nach 5 Tagen wieder möglich. Leichte körperliche Arbeit sollte frühestens nach 2 Wochen wieder durchgeführt werden. 6 Wochen nach dem Eingriff können Sie wieder uneingeschränkt Sport ausüben.

INFORMATIONEN

Operation Bauch­decken­straffung

Sie haben Fragen?


Erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.