brust-brustvergroesserung-1

Brustvergösserung

Eine harmonische Form

frau-brust-brustvergroesserung-2

Brustvergösserung

Eine harmonische Form

icon-brust-brustvergroesserung

Brust­vergrößerung

Eine zu kleine Brust?

Seit Jahrzehnten gilt eine runde und volle weibliche Brust als erstrebenswertes Schönheitsideal der Frau. Aus diesem Grund führt eine zu kleine oder gar fehlende Brust häufig zu psychischen und sozialen Belastungen. Frauen, die ihre Brust als zu klein empfinden, sind unsicher, fühlen sich nicht weiblich genug und haben Probleme, Kleider zu finden, um dies zu kaschieren. Eine Brustvergrößerung kann daher das Wohlbefinden beeinflussen und kann helfen, das Selbstbild zu verbessern. Die ästhetische Chirurgie ist jedoch keine Lösung für persönliche Probleme!  Übertreibungen sollten vermieden werden.

Eine Brust­vergrößer­ung wird vor­nehmlich aus 3 Gründen gewünscht.

  • Bei Entwicklungsstörungen der weiblichen Brust (tubuläre Brust, starke Ungleichheit)
  • Bei Gewebeschwund der Brust (Atrophie), der meistens nach einer Schwangerschaft bei jüngeren Frauen vorkommt, die ohnehin kleine Brüste hatten.
  • Bei einer zwar entwickelten aber zu kleinen Brust

Nach einer maß­vollen Ver­größer­ung bekommt die Brust eine harmonisch aus­geglichene Form.

In den Augen der Patientinnen, die sich eine Brust­vergrößerung wünschen, wirkt eine unterentwickelte oder, nach Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft, geschrumpfte Brust unweiblich und wenig anziehend. Gerade für junge Frauen, die eine größere, gut geformte Brust möchten, bedeutet dieser Mangel oft eine schwere seelische Belastung. Nach einer maßvollen Vergrößerung bekommt die Brust eine harmonisch ausgeglichene Form. Die neue Brust sollte zur Figur passen, Übertreibungen sollten daher vermieden werden.

Implantate

Sie können zwischen runden und anatomischen Implantaten wählen. Die runden Implantate schaffen ein volleres Dekolleté, die anatomischen einen etwas natürlicheren Übergang vom Dekolleté zur Brust. Wichtige Fragestellungen, wie die passende Größe des Implantats, gewünschte Brustform und Art der Vergrößerung können im Beratungsgespräch erörtert werden. Gut wäre es, wenn Sie sich trotzdem vor dem Gespräch bereits darüber Gedanken gemacht hätten, welche Implantatform (rund oder anatomisch) Sie bevorzugen und welche Körbchengröße Sie postoperativ gerne hätten.

Zusätzliche Straffung?

Wenn die Brüste, z.B. nach einer Schwangerschaft, an Volumen verloren haben oder aus anderen Gründen hängen, kann zusätzlich eine Straffungsoperation notwendig werden, um das Eigengewebe auf die Höhe des eingebrachten Implantats anzuheben. Ob eine Straffungsoperation notwendig ist, ist in den meisten Fällen eindeutig mit ja oder nein zu beantworten. In Grenzfällen kann ein individuelles Vorgehen mit Ihnen besprochen werden. Wird eine zusätzliche Straffung notwendig, kommen Mehrkosten auf Sie zu. Was dann auch auf Sie zukommt, und sich bei keiner Straffungsoperation verhindern lässt, sind mehr Narben als bei der alleinigen Vergrößerung. In jedem Fall zirkulär um die Brustwarze und eventuell noch senkrecht davon nach unten, sowie ggf. eine schmale Narbe im Bereich der Brustumschlagsfalte. Auch hierüber sollten Sie sich bereits im Vorfeld des Beratungsgesprächs Gedanken gemacht haben.

Nur Markenimplantate

Qualität ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir verwenden nur langlebige High-Quality-Produkte von Markenherstellern und garantieren beste sach- und fachgerechte Arbeit. Wir verwenden Markenimplantate der Firma Mentor, ein Tochterunternehmen des weltweit tätigen US-Konzerns Johnson & Johnson, aktuell der größte Hersteller von Silikon-Implantaten.

Kompression

Nach dem Eingriff wird ein leichter Druckverband angelegt. Anschließend ist - um die Brust zu stützen - das Tragen eines Sport-BHs notwendig.

Behandlungs­ablauf

Einer Brust­vergrösser­ungs Operation
2 Wochen körperliche Schonung sind notwendig. Dank der schonenden Operationstechnik können Sie nach einer Brustvergrößerung schon nach 10 bis 12 Tagen Ihre normalen Alltagsbeschäftigungen wieder aufnehmen.

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

• NARKOSE: Vollnarkose

• NACHSORGE:Tragen eines speziellen Kompressions-BHs für ca. 6 Wochen. Die Nähte sind selbstauflösend und müssen nicht entfernt werden. Es finden regelmäßige Kontrolluntersuchungen statt.

• HEILUNG: Einfache, sitzende Tätigkeiten sind bereits nach drei Tagen wieder möglich. Körperliche Arbeit sollte frühestens nach zwei Wochen wieder durchgeführt werden.
Sechs Wochen nach der Brustvergrößerung können Sie wieder uneingeschränkt Sport ausüben.

Welche Implantate?

Kochsalz- oder mit Silikon gefüllten Implantate

Da Wasser nicht elastisch ist, fühlen sich kochsalzhaltige Implantate etwas unnatürlich an. In einigen Fällen kann es zu einem Ermüdungsbruch und gelegentlichem „Gluckern“ kommen. Aus diesem Grund hat sich Silikongel als das beste Mittel erwiesen. Es fühlt sich natürlich an und bereitet die wenigsten Probleme.


In letzter Zeit wurden Material und Technik der Silikongel-Implantate erheblich verbessert. Sie haben eine dickere Hülle, die einen sehr hohen Schutz vor Beschädigungen bietet und das Durchsickern von Silikongel verhindert.


Das Gel im Inneren ist nicht mehr so flüssig (Kohäsiv-Gel). Die Oberfläche ist durch ein besonderes Verfahren so aufgeraut, dass sie sich besser mit dem Körpergewebe verbinden kann.


Wir verwenden nur Markenimplantate mit lebenslanger Garantie der Firma Mentor, ein Tochterunternehmen des weltweit tätigen US-Konzerns Johnson & Johnson, aktuell der größte Hersteller von Silikon-Implantaten.

INFORMATIONEN

Operation Brust­vergösserung

Sie haben Fragen?


Erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.